09.12.2016

Hermann Scheer: Solarstrom ist mehr wert

Hermann ScheerSolarthemen 257: Hermann Scheer ist als Präsident des World Renewable Council und SPD-Abgeordneter eine der Lokomotiven im Bundestag für erneuerbare Energien. Die Solarthemen sprachen mit ihm über die Rolle der Photovoltaik bei der geplanten EEG-Novelle.

Solarthemen: In der Diskussion um die EEG-Novelle scheinen vor allem die Vergütungen der Photovoltaik unter Beschuss zu geraten.
Hermann Scheer: Ich halte das für oberflächlich. Man kann die Angemessenheit der Vergütung nicht von der wirtschaftlichen Entwicklung einzelner Hersteller abhängig machen. Weil wir es gegenwärtig wegen der Siliziumproblematik mit einem Anbietermarkt zu tun haben, ist natürlich ein Spielraum für Unternehmen für unterlassene Preissenkungen vorhanden. Doch dieses gesetzgeberisch durch indirekte Preiskontrolle lösen zu wollen, das halte ich für ein Unterfangen, das sehr schnell zum Boomerang werden kann.

Es gibt Warnungen, dass gerade durch die Photovoltaik die Kosten des EEG enorm ansteigen werden. Teilweise ist von dreistelligen Milliardenbeträgen bis 2020 die Rede. Muss die Politik die Notbremse ziehen?
Diese Zahlen halte ich alle für nicht nachvollziehbar, allein schon wegen der Vergütungsdegression im EEG. Außerdem geht es darin immer nur um die Zusatzkosten, also die Differenz zu den herkömmlichen Stromproduktionskosten. Und diese werden in jedem Fall steigen, schon aufgrund der anstehenden Neuinvestitionen. Die Mehrkosten werden tendenziell verschwinden. Und würde man an diese Fragen mit der notwendigen Differenziertheit herangehen, dann müsste der höhere Wert des Photovoltaikstroms, der Tagesspitzenlast abdeckt, mitbetrachtet werden, und …

Foto: Hermann Scheer

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in den Solarthemen 257.

Bestellen Sie doch die aktuelle Ausgabe der Solarthemen als kostenloses Probeheft.

Wollen sie gezielt diese Ausgabe, können Sie sie für 6 € incl. Versandkosten unter vertrieb@solarthemen.de bestellen. Vergessen Sie nicht ihre Adresse und die entsprechende(n) Ausgabennummer(n) mitzuschicken.