24.01.2018

Regierung plant Strategie für E-Mobile

GreenpeaceSolarthemen 293: Elektromobile sollen das Klima retten. Die Bundesregierung erstellt zurzeit einen Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität als Teil ihres Integrierten Energie- und Klimaprogramms. Dabei sollen die Batterien in Elektroautos als Speicher für Wind- und Solarstrom dienen. Bis zum Jahr 2020 will die Regierung eine Million am Stromnetz aufladbare Elektrofahrzeuge und Plugin-Hybrid-Fahrzeuge auf deutsche Straßen bringen.

Laut einem vorgelegten Eckpunktepapier will sie die Entwicklung von Batterien, Fahrzeugen und Technologien zu deren Netzintegration in den kommenden Jahren mit mehr als 300 Millionen Euro fördern. Zudem soll es Anreize zur Markteinführung geben. Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) begrüßt die Regierungsinitiative. BEE-Präsident Dietmar Schütz erklärt: „Erneuerbare Energien und Elektromobilität sind natürliche Partner.

Je mehr Strom wir mit erneuerbaren Energien produzieren, desto klimafreundlicher wird das Elektrofahrzeug. Je mehr Elektrofahrzeuge am Netz sind, desto besser lassen sich erneuerbare Energien in die Stromversorgung integrieren“. Skeptisch ist Greenpeace. Aus Sicht des Umweltverbandes leisten Elektroautos keinen Beitrag zum Klimaschutz. Im Gegenteil mache …

Foto: Kay Michalak/Greenpeace

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in den Solarthemen Nr. 293.

Möchten Sie diesen Artikel vollständig lesen, so bestellen Sie bitte die oben genannte Solarthemen-Ausgabe für 6 € (incl. Versandkosten und MwSt.) unter vertrieb@solarthemen.de. Vergessen Sie nicht, ihre Post-Adresse und die Nummer der Ausgabe anzugeben.

Auf diesen Internetseiten können wir nur eine kleine Auswahl unserer Solarthemen darstellen. Überzeugen Sie sich von der Qualität des Originals: Bestellen Sie die nächste Ausgabe der Zeitschrift als kostenloses Probeheft!