08.12.2016

Neuer Forschungsbegriff „Geoenergie“

Solarthemen 373: Über die bisherige Grundfinanzierung von Bund und Ländern hinaus bekommen vier Helmholtz-Forschungszentren bis 2016 zusätzlich 11 Millionen Euro „für das Portfoliothema Geoenergie“. So nennt die Helmholtz-Gemeinschaft „die umweltfreundliche Bereitstellung heimischer Energieträger aus Georessourcen“ und meint damit neben Erdwärme (Geothermie) zum Beispiel die Gewinnung von Schiefergas, das unterirdische Speichern von CO2 oder von Wärme und Kälte. Koordiniert wird das Thema vom Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ), das Mitglied im Forschungsverbund Erneuerbare Energien ist.

Auf den Internetseiten können wir nur eine kleine Auswahl unserer Zeitschrift Solarthemen darstellen. Überzeugen Sie sich von der Qualität des Originals: Ordern Sie jetzt ein Probeabo der Zeitschrift.