21.10.2017

Nachrichten

Höhere Preise für Ökostrom-Produkte

Solarthemen 226: Auch Ökostromanbieter erhöhen ihre Tarife, weil der Börsenpreis für Strom steigt. Nachdem bereits Anfang des Jahres die ersten Ökostromanbieter ihre Preise angehoben haben, ziehen bald weitere Unternehmen nach. Als Grund nennen sie den gestiegenen Börsenpreis für Strom, der ... Im Abo alles lesen »

Mehr Rechte für regenerative Wärme

Solarthemen 225: Das im Koalitionsvertrag angekündigte Regenerative Wärmegesetz könnte in diesem Jahr Realität werden. Europaparlamentarier wollen die Mitgliedsländer zudem verpflichten, den Anteil erneuerbarer Energien beim Heizen und Kühlen bis zum Jahr 2010 mindestens zu verdoppeln. Aber richtig konkret sind die ... Im Abo alles lesen »

Regierung blockiert Solarwärme

Solarthemen 225: Bauminister Wolfgang Tiefensee hat den Start des bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau angesiedelten modifizierten CO2-Gebäudesanierungsprogramms verkündet. Zunächst stehen 200 Millionen Euro zur Verfügung. Doch der Solarbranche nutzt das nicht. Weiter liegt die Verabschiedung des Bundeshaushalts in weiter Ferne. ... Im Abo alles lesen »

Hamburg – Kampagne für Solarstrom

Solarbundesliga: Seit 1988 fördert Hamburg die Solarwärme. Nun will die Stadt besonders Solarstrom voranbringen. Eine Solarkampagne soll die Branche unterstützen. Bürger und Architekten werden informiert und Dachflächen bereitgestellt. Foto: Stadt Hamburg Im Abo alles lesen »

Shell stößt Silizium-Sparte ab

Solarthemen 225: Shell hat die Siliziumsparte seines Solargeschäftes komplett mit 575 Mitarbeitern an SolarWorld verkauft. Als wesentlichen Grund für den Wunsch Shells sich von diesem Geschäftsbereich zu trennen nennt SolarWorld-Vorstand Frank H. Asbeck den Mangel an Silizium (siehe Interview in ... Im Abo alles lesen »

EWEA-Studie: Stromnetz verkraftet Windkraft

Solarthemen 225: Die European Wind Energy Association hat 180 Studien zur Netzintegration von Erneuerbare-Energie-Anlagen aus ganz Europa analysiert. Ergebnis: Die Netze des Kontinents ließen sich mit wenig Aufwand integrieren, so dass ein Stromanteil von 20 Prozent aus Windkraft leicht steuerbar ... Im Abo alles lesen »