Versicherung: Gegen Sturm und Stillstand

pv_versicherungSolarboulevard 4/05: Schäden an Solarstromanlangen sind selten, kommen aber vor. Was passiert, wenn Generator, Kabel und Halterungen Opfer von Sturm oder Brand werden? Wie sorge ich vor gegen verschmorte Wechselrichter oder von Schneelast erdrückte Module? Alles Fälle für die Versicherung. Einige Anbieter haben für Photovoltaik spezielle Vorsorgepakete entwickelt. Außerdem bieten Gebäudeversicherungen den Einschluss der Anlagen an.

Georg Flachs trug es mit Fassung, als er erfuhr, dass der Bauhof in Hergensweiler, seinem Heimatort im Kreis Lindau, abgebrannt war. Er war versichert. Er hatte auf dem Dach des Gebäudes eine 14,6-Kilowatt-Photovoltaikanlage betrieben. Als er die Brandstelle besuchte,
konnte er in den Brandresten die verbogenen und verschmorten Teile seiner Anlage wiedererkennen.

Das war im April. Seither ist Flachs’ Anlage ein Fall für die Photovoltaikversicherung. Der 69-Jährige hatte im vergangenen Jahr eine spezielle Solarversicherung abgeschlossen, mit einer Schadenssumme von maximal 50000 Euro. Die Versicherung hat inzwischen vier Fünftel der Schadenssumme beglichen. Wenn Flachs die Ersatzanlage auf einem anderen Dach errichtet hat, wird sie den Rest überweisen. „Das ist üblich so“, sagt Flachs.

Risiken einer Solarstromanlage

Es kommt nicht oft vor, dass eine Photovoltaikanlage verbrennt. Aber wie groß dieses Risiko tatsächlich ist, weiß man nicht so genau. Das Geschäft mit der Versicherung von Solarstromanlagen ist jung. Fundierte statistische Daten zur Häufigkeit von Schäden liegen bislang nicht vor. Die Mannheimer Versicherung ist wohl die erste Assekuranz, die damit begonnen hat, ihre Schadensfälle bei der Photovoltaik systematisch zu erfassen und auch zu veröffentlichen.

„Überspannung an den Wechselrichtern ist die häufigste Ursache für Schäden“, berichet Reiner Kohlenberg aus der Abteilung Technische Versicherungen. Überspannungsschäden machen bei der Mannheimer 45 Prozent aller Fälle aus. Es folgen das Versagen der übrigen Technik (10%), Sturm (9%), Vandalismus (8%) und
Marderbiss (7%).

Foto: artefact gGmbH

Dieser Artikel erschien im Solarboulevard, den der Verlag bis zum August 2007 herausgab. Weiterhin erscheinen bei uns die Solarthemen. Wenn Sie diese Zeitschrift kennenlernen möchten, schicken wir Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft.

Check Also

Kämpferische Töne beim Windbranchen-Treff

Ernste Gesichter – hier von BWE-Präsident Hermann Albers (l.) und Ministerpräsident Daniel Günther – auf …