Liga-Tagebuch: Bonuspunkte machen aktiver!

Liga-News 26: Die Änderung im Regelwerk der Solarbundesliga zeigt bereits Wirkung: Mit einer ausgewogenen Mischung von Thermie- und Photovoltaik-Anlagen lassen sich eine Menge Bonuspunkte einfangen. Viele Kommunen, die bisher nur Photovoltaik gemeldet hatten, sammelten in den vergangenen Tagen eifrig „Thermie-Quadratmeter“ und verbesserten sich teilweise enorm in der Liga.

Ansonsten gab es seit dem Saisonstart etliche Veränderungen und Neueinsteiger. Am spannendsten dabei dürfte allerdings der Kampf um die Führung bei den Großstädten sein. Gerade hat es Ulm (27 Ligapunkte) wieder einmal geschafft, Seriensieger Freiburg (26 Ligapunkte) zu überflügeln, da kommt von hinten ein dritter Herausforderer: Neuling Ingolstadt. Die Bayern kommen derzeit ebenfalls auf 26 Ligapunkte und liegen knapp vor Freiburg. Doch Vorsicht, auch Saarbrücken hat sich auf 24 Ligapunkte gesteigert. So spannend war es bei den Großstädten noch nie!

Bei den Mittelstädten (10.000 bis 100.000 Einwohnern) hat sich die neue Kappungsgrenze für Großanlagen ausgewirkt und wirft Bürstadt (79 Ligapunkte) auf Platz zwei hinter dem neuen Führenden Neckarsulm (99 Ligapunkte) zurück. Die bisher zweitplatzierte Kommune Quierschied fiel gar auf den achten Platz zurück (62 Ligapunkte). Das Maß aller Dinge in der Solarbundesliga bleibt auch weiterhin der Deutsche Meister 2004/2005, Rettenbach am Auerberg, vor Halsbach und jetzt Schalkham.

Ansonsten: In der Ortsteilliga wurde durch die Bounsregelung gleich dreimal die Schallmauer von 1000 Ligapunkten durch die Ortsteile Brünst (Lehrberg), Berolzheim (Bad Windsheim) und Lehenbuch (Schopfloch) durchbrochen.

Check Also

Akzeptanzstudie Mieterstrom

Solarthemen+plus. In der Bevölkerung ist Mieterstrom weitgehend unbekannt, zeigt eine Studie der Stadtwerkegruppe ASEW.