18.11.2018

Branche besorgt über Förderpolitik

Pressemitteilung: Nach einer aktuellen Entscheiderumfrage des Informationsdienstes Solarthemen unter Anbietern von Solarkollektor-Anlagen rechnen 88 Prozent der befragten Manager mit zweistelligen Wachstumsraten in diesem und den kommenden Jahren. 56 Prozent rechnen für 2006 sogar mit einem Wachstum zwischen 20 und 40 Prozent gegenüber dem Rekordergebnis des Vorjahres. Scharfe Kritik äußern die Industrievertreter allerdings an der Politik von Finanzminister Peer Steinbrück. 80 Prozent der Manager sehen die Verunsicherung von Kunden und Geldgebern durch den derzeitigen Stopp der Bundesförderung als größtes Markthemmnis an.

Nachdem das Umweltministerium die Zuschüsse für Solarwärmeanlagen im Oktober 2005 wegen der großen Nachfrage vorübergehend stoppen musste, ist das Programm seit Anfang 2006 aufgrund des allgemeinen Haushaltsstopps blockiert. Nach Recherchen der Fachzeitschrift Solarthemen setzt sich Umweltminister Gabriel bei seinem Genossen Steinbrück dafür ein, einen Teil des für 2006 vorgesehenen Etats im Zuge der vorläufigen Haushaltsführung freizugeben, um einen Einbruch des von den derzeit hohen Energiepreise beflügelten Solarwärmemarktes zu verhindern.
Hausbesitzer können weiterhin beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de ) Förderanträge für Solarkollektoren stellen. Allerdings ist ungewiss, wann und in in welcher Höhe Zuschüsse ausgezahlt werden.

Abdruck frei, Beleg erbeten

© Solarthemen/Solarboulevard, Am Bahndamm 6, 32584 Löhne, Tel: 05731-83460 https://www.solarthemen.de