Bernhard Beck im Interview: So funktioniert Ausschreibung nicht

Solarthemen 440_Seite_10_Bild_0001 KopieBernhard Beck ist einer der beiden Gründer und Geschäftsführer der Belectric-Gruppe mit Sitz im fränkischen Kolitzheim. Das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden PV-Kraftwerks-Projektierern. Ausschreibungen findet Beck eigentlich gut – aber nicht so, wie sie die Bundesregierung in dieser Woche beschließen will.

 

 

Solarthemen: Herr Beck, Sie sind einer der wenigen in der PV-Branche, die sich positiv über die geplanten Ausschreibungen äußern. Warum?

Bernhard Beck: Wir sehen eine Chance im Ausschreibungsmodell, weil wir damit weg kommen von den politisch geprägten Einspeisetarifen, hin zu marktwirtschaftlich ermittelten Werten. Wenn die Bundesregierung Freiflächen-Solarkraftwerke haben möchte, dann ist es nicht falsch, wenn die Solarindustrie ihren Preis definiert, zu dem  sie diese liefern kann.

Wird dieser Preis höher oder tiefer ausfallen als bislang?

Loggen Sie sich ein, um als AbonnentIn Alles zu lesen. Hier ist das Login.

Interview: Guido Bröer Foto: Belectric

Check Also

Neue Bundesförderung BEG wird etwas klarer

Solarthemen+plus. Zur Reform der Förderprogramme für Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäudebereich hat das zuständige …