Staatssekretär Baake will Strom-Export

Solarthemen 441. Auf dem Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende äußerte sich Rainer Baa­ke, Staatssekretär im Bundesmi­niste­ri­um für Wirtschaft und Energie, auch zu seinen Vorstellungen eines künftigen Energiesystems.
Folgt man Baake, hat sich die Auswahl der Energieträger schon entschieden. Dies werden laut seiner Aussage Wind und Sonne sein, weil sie Strom am günstigsten produzieren. Aus seiner Sicht macht es keinen Sinn, Biomasse zu nutzen, weil die Stromerzeugung damit ein Vielfaches koste. Auch Speicher sind für Baake keine wirkliche Option. Um künftig für Stabilität im Stromnetz zu sorgen, werde Deutschland überschüssigen Strom zu seinen Nachbarländern exportieren.

Check Also

Interview mit Peter Stratmann (Bundesnetzagentur): „Das Marktstammdatenregister ist wunderschön“

Peter Stratmann leitet das Referat für Erneuerbare Energien der Bundesnetzagentur. Er ist unter anderem für …