Interview mit Hans-Martin Henning: Energiewende – ein Projekt wie die Wiedervereinigung

Prof. Dr. Hans-Martin Henning

Solarthemen 459. Prof. Dr. Hans-Martin Henning, stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) hat zusammen mit seinem Kollegen Andreas Palzer Szenarien einer kostenoptimierten Transformation des Energiesystems bis 2050 berechnet. Für die Studie entwickelten die Forscher ihr Simulationsprogramm REMod weiter. Es ermittelt den Energiemix, der zu jeder Stunde während der Umstellung Versorgungssicherheit zu den geringsten Kosten gewährleistet.

Solarthemen: Können Sie die Zukunft tatsächlich berechnen?

Hans-Martin Henning: Unser Modell bildet eine techno-ökonomisch optimierte Entwicklung ab. Es bildet nicht ab, wie Menschen tatsächlich handeln – und vielleicht anders handeln als es eine rein techno-ökonomische Rationalität nahelegt.

Schon vor zwei Jahren haben Sie gezeigt, wie ein kostenoptimiertes Energiesystem 2050 aussehen könnte. Was macht Ihr neues Projekt aus?

Loggen Sie sich ein, um als AbonnentIn Alles zu lesen. Hier ist das Login.

Interview: Guido Bröer

Check Also

Neue Bundesförderung BEG wird etwas klarer

Solarthemen+plus. Zur Reform der Förderprogramme für Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäudebereich hat das zuständige …