Neue Technologie für Fassadenmodule

Solarthemen 461.  Das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat eine neue Verkapselungsmethode für Solarzellen zwischen zwei Gläsern entwickelt, die gerade für die Nutzung an Fassaden geeignet sein soll.  [private]

Mit „TPedge“ lasse sich die Folienlaminierung durch ein zeit- und kostensparendes Verfahren ersetzen, erklärt Harry Wirth, Bereichsleiter Photovoltaische Module, Systeme und Zuverlässigkeit am ISE. Die Solarzellen seien in einem Glas-Glas-Modul punktuell fixiert. Die Ränder der TPedge-Module würden mit einem thermoplastischen Material abgedichtet, ein zusätzlicher Aluminiumrahmen sei nicht notwendig.

Diesen neuen Modulaufbau hat das ISE zusammen mit dem Industriepartner Bystronic glass unter dem Namen TPedge entwickelt und auch durch ein Patent schützen lassen. Mit eigens entwickelten Automatisierungslösung sind nach Aussage des ISE bislang über 100 dieser Module gefertigt worden, die auch Tests laut IEC-Norm 61215 bestanden hätten. [/private]

Text: Andreas Witt

Check Also

Kämpferische Töne beim Windbranchen-Treff

Ernste Gesichter – hier von BWE-Präsident Hermann Albers (l.) und Ministerpräsident Daniel Günther – auf …