Interview mit Prof. Dr. Andreas Löschel: Es gibt Alternativen für die Politik

Solarthemen 505. Prof. Dr. Andreas Löschel ist Ökonom und Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ der Bundesregierung, die hierzu gerade ihre Stellungnahme veröffentlicht hat. Löschel lehrt und forscht als Professor Ener­gie- und Ressourcenökonomik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Die Solarthemen sprachen mit ihm über den Stand der Energiewende.

Solarthemen: Sie haben zum Monitoringbericht „Energie der Zukunft“ Stellung bezogen. Wo sehen Sie Defizite?

Andreas Löschel: Zum einen im Bereich der Engieeffizienz, wo wir in fast allen Indikatoren zu wenig Fortschritte sehen. Im Verkehrssektor ist dies besonders auffällig, aber auch insbesondere im Bereich des Klimaschutzziels, das im Jahr 2020 deutlich verfehlt werden dürfte und wo es auch für 2030 schwierig werden wird, das gesetzte Ziel tatsächlich zu erreichen. Hier besteht ein großer Nachsteuerungsbedarf von Seiten der Politik.

Solarthemen: Bei den Erneuerbaren im Strombereich werden die kurzfristigen Ziele erreicht. Aber müsste deren Ausbau nicht deutlich schneller gehen, um die Klimaziele zu schaffen?

Loggen Sie sich ein, um als AbonnentIn Alles zu lesen. Hier ist das Login.

Interview: Andreas Witt; Foto: Andreas Reeg

Check Also

Neue Regeln für Erneuerbare zu Weihnachten

Solarthemen+plus. Die novellierte Erneuerbare-Energien-Richtlinie der Europäischen Union wird voraussichtlich um Weihnachten herum in Kraft treten …