18.11.2018

Koalitionsspitze einigt sich über EEG-Sonderausschreibungen

Die Fraktionsspitzen von CDU/CSU und SPD haben sich auf einen Kompromiss für die nächste EEG-Änderung geeinigt. Die angekündigten Sonderausschreibungen für Wind- und Solarparks sollen von zwei auf drei Jahre – von 2019 bis 2021 gestreckt werden. Zunehmende An­teile sollen dabei in Form so genannter Innovationsausschreibungen, in denen Wind und Photovoltaik konkurrieren, mit zusätzlich verschärften Bedingungen versteigert werden. Die Themen Akzeptanz und Klimaschutz werden in eine Ar­beits­gruppe verschoben. 
Loggen Sie sich ein, um als AbonnentIn Alles zu lesen. Hier ist das Login.
Text: Guido Bröer
Foto: H.D.Volz_pixelio.de