André Thess: Kohlekonversion mit Wärmespeichern

Solarthemen 513. Prof. Dr. André Thess ist Direktor des Institutes für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Professor für Energiespeicherung an der Universität Stuttgart. Mit dem Vorschlag, bestehende Braunkohlekraftwerke in Wärmespeicherkraftwerke umzuwandeln, sorgen Thess und seine Kollegen vom DLR für einen neuen Aspekt in der Diskussion um den deutschen Kohleausstieg.

Solarthemen: Hochtemperatur-Wärmespeicher werden seit einigen Jahren dafür eingesetzt, dass solarthermische Kraftwerke in der Wüste auch nachts Strom erzeugen können. Wie kommen Sie darauf, diese Technologie jetzt für die deutschen Braunkohlereviere vorzuschlagen?

André Thess: Kohlekraftwerke sind weltweit der größte einzelne Emitent von CO2. Wenn wir die Emission von CO2 reduzieren wollen, dann müssen wir uns überlegen, wie wir diese Kohlekraftwerke dekarbonisieren, also von ihren CO2-Emissionen befreien. Wir könnten theoretisch alle 10.000 Kohlekraftwerke weltweit abreißen; das wäre jedoch ein gigantischer wirtschaftlicher Schaden. Mit unserem Konzept des Wärmespeicherkraftwerks schlagen wir vor, einen Teil der Infrastruktur des Kraftwerks zu erhalten, nur einen Teil der Anlage abzureißen und trotzdem CO2 zu sparen.

Wie macht man aus einem bestehenden Kohlekraftwerk ein Wärmespeicherkraftwerk?

Loggen Sie sich ein, um als AbonnentIn Alles zu lesen. Hier ist das Login.

Interview: Guido Bröer

Check Also

Renaissance der PV-Produktion in der EU

Produktionsanlagen auch der großen chinesischen Hersteller wie Trina Solar sind weitgehend automatisiert. Daran muss sich …