170 neue, zumeist indische EE-Studenten in Nordhausen

Feierliche Immatrikulation von 170 internationalen Masterstudenten für erneuerbare Energiesysteme in Nordhausen.
Feierliche Immatrikulation von 170 internationalen Masterstudenten für erneuerbare Energiesysteme in Nordhausen.

Solarthemen: Eine unerwartet hohe Zahl von 170 Studierenden – zu über 90 Prozent aus Indien – hat sich zum Sommersemester 2019 an der Hochschule im thüringischen Nordhausen (HSN) für den neuen internationalen Masterstudiengang Renewable Energy Systems eingeschrieben.


Die Uni freut sich einerseits über den großen Zuspruch und empfing die Erstsemester im festlichen Rahmen mit einer feierlichen Immatrikulation. Andererseits stößt der kleine Fachbereich Regenerative Energietechnik der HSN damit an seine Kapazitätsgrenzen. „Wir hatten mit 10 bis 20 Leuten gerechnet“, erzählt Professor Thomas Schabbach vom Institut für Regenerative Energietechnik. An eine mögliche Zugangsbeschränkung habe man deshalb an der Hochschule gar keinen Gedanken verschwendet. Das große Interesse an dem neuen dreisemestrigen Studiengang nehmen die Nordhausener Professoren nun als Herausforderung, zumal die Konkurrenz der Hochschulen um Ingenieurstudenten groß ist. Schabbach: „Das ist super. Wir werden alle Kräfte mobilisieren, die wir haben“.


Text: Guido Bröer, Foto: Melano Dadalauri

Check Also

Brandenburg beteiligt Kommunen am Windgeld

Solarthemen+plus. Der brandenburgische Landtag hat ein Gesetz beschlossen, nach dem Kommunen künftig für jede größere …

Schreibe einen Kommentar