24.09.2018

Nachrichten

Amtsgericht widerspricht Bundesgerichtshof

Wer seine Anlage nicht rechtzeitig gemeldet hat, ist laut BGH selbst schuld und muss mit hohen Umsatzverlusten rechnen.

Das Amtsgericht Ratzeburg hat dem Spruch des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Rückzahlung bereits erhaltener EEG-Vergütungen bei versäumten Meldepflichten in einem eigenen Urteil aus­drück­lich widersprochen. Tausende betroffene EEG-Anlagenbetreiber könnten daraus Hoffnungen ableiten. Text + Foto: Guido Bröer Im Abo alles lesen »

Rainer Baake kündigt

Der beamtete Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Rainer Baake, hat beim designierten Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um seine Entlassung gebeten. Er begründete dies in einem Brief an Altmaier damit, dass er mit dem Koalitionsvertrag nicht einverstanden sei. Im Abo alles lesen »

Dieselfahrverbote machen der Photovoltaikbranche Hoffnung

Solarthemen+plus. Das Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts zu Dieselfahrverboten könnte positive Auswirkungen auch für die Photovoltaikbranche haben, die im Schlepptau der Elektromobilität davon profitiere, glauben Branchenexperten. Diese Idee sei keinesfalls zu weit hergeholt, findet Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW): „Wir ... Im Abo alles lesen »

PV und Wind auf Augenhöhe

Solarthemen+plus. Bei den jüngsten EEG-Ausschreibungen für Photovoltaik- und Windparks mit dem Gebotstermin 1. Febru­ar lagen beide Technologien erstmals auf einem Preis­ni­veau. Nachdem der Gesetzgeber die Privilegien für Bürgerenergiegesellschaften für das erste Halbjahr 2018 aufgehoben hatte, konn­ten sich in dieser Runde ... Im Abo alles lesen »

Angriff aus Nordrhein-Westfalen auf die EnEV

Solarthemen+plus. Die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will über den Bundesrat die Energieeinsparverordnung (EnEV) für drei Jahre aussetzen, während gleich­zeitig bereits in diesem Jahr Deutschland gegenüber der EU verpflichtet ist, den Niedrigstenergie-Gebäude­stan­dard umzusetzen.[/private] Sobald eine neue Bundesregierung im Amt sein wird, ... Im Abo alles lesen »

Nina Scheer: Mehr Demokratie für die Energiewende!

Solarthemen 500. Nina Scheer ist seit 2013 Bundestagsabgeordnete und für die SPD-Fraktion Mitglied im Umweltausschuss. Sie ist Vorstand der nach ihrem Vater benannten Hermann-Scheer-Stiftung. Die Umwelt- und Energiepolitikerin spricht sich im Solarthemen-Interview gegen eine Neuauflage der Großen Koalition aus. Im Koalitionsvertrag ... Im Abo alles lesen »